Die Vorteile und Nachteile der SatelliteApp

Die SatelliteApp macht in letzter Zeit verstärkt von sich Reden. Wir zeigen die Vor- und Nachteile dieser App auf und erklären Ihnen, worauf Sie als Unternehmer in Bezug auf diese App achten sollten.

Was ist die SatelliteApp überhaupt?

Die SatelliteApp wird immer beliebter. Es handelt sich dabei um eine App, welche eine Telefonfunktion im Smartphone unabhängig von einer vorhandenen SIM-Karte erlaubt. Die Sprachverbindungen werden über WLAN oder verfügbare Mobilfunk-Internetverbindungen ermöglicht. So werden kostenfreie Telefonate in viele Länder möglich. Die App ist seit einiger Zeit sowohl für Geräte mit iOS als auch mit Android-Betriebssystem erhältlich. Allerdings wird eine Registrierung vorausgesetzt. Nur mit einer gültigen Meldeadresse kann die App normal genutzt werden. Jeder Anwender erhält pro Monat 100 Freiminuten kostenfrei. Weitere Pakete können allerdings bequem und zu geringen Kosten hinzugekauft werden.

Die Vorteile der App für Anwender

Dank der Möglichkeit in viele Länder kostenfrei zu telefonieren, ist die App vor allem bei international gut vernetzten Personen sehr beliebt. Zudem werden auch die Nutzer angesprochen, welche gerne kostengünstig telefonieren oder auf eine herkömmliche SIM-Karte verzichten möchten. Auch als Zweit-Telefonnummer hat sich die SatelliteApp bewährt, da die Nummer vollkommen unabhängig von einer bereits vorhandenen Handynummer genutzt werden kann. Zudem haben die Entwickler angekündigt, dass noch weitere Leistungen hinzu kommen sollen, sodass die App über kurz oder lang in der Lage ist, die Nutzung einer normalen SIM-Karte unnötig werden zu lassen.

Die Nachteile der App im Detail

Allerdings bietet die SatelliteApp aktuell auch noch einige Nachteile. So werden die Telefonnummern der App von einigen Telefonanlagen nicht erkannt und können somit nicht aktiv angerufen werden. Zudem ist die Reichweite aktuell auf rund 60 Länder beschränkt, auch wenn sich dieser Faktor in den nächsten Jahren nochmals deutlich verändern soll. Ebenfalls problematisch für viele Nutzer ist die Tatsache, dass sich keine SMS-Nachrichten mit der App verschicken oder empfangen lassen. Auch hier ist Abhilfe bereits angekündigt, dennoch ist es aktuell noch problematisch, wenn beispielsweise TANs per SMS versandt werden. Daher lässt sich die Satellite-Telefonnummer noch nicht für alle Lebensbereiche nutzen.

Eine 0800-Servicenummer und die SatelliteApp: Geht das?

Für Sie als Unternehmer ist es vor allem interessant, ob Ihre Kunden auch mit der App auf die bereitgestellte Servicenummer zugreifen können. Diese Frage lässt sich erst einmal sehr einfach mit Ja beantworten. Eine Servicenummer kann auch über die SatelliteApp problemlos angerufen werden. Allerdings gibt es aktuell einige Beschwerden von Nutzern, welche eine kostenfreie 0800 Nummer angerufen haben und deren Kontingent an Freiminuten dennoch reduziert wurde. Stehen also pro Monat 100 Freiminuten zur Verfügung und werden 20 Minuten in einer 0800er-Nummer verbracht, verbleiben nur noch 80 Freiminuten. Da allerdings für diese Freiminuten keine Kosten erhoben werden, ist dies mit der Gesetzgebung aktuell konform. Wer ein Zusatzpaket kauft und somit keine Minutenbegrenzung mehr hat, leidet nicht unter der Nutzung der verschiedenen Servicenummern.

Fazit: Für Unternehmer ist die SatelliteApp sogar von Vorteil

Da über die App viel mehr Menschen einen passenden Handyanschluss erhalten können und somit besser erreichbar sind, ist diese App für Unternehmen von Vorteil. Zumal die Leistungen wie die eigene Servicehotline ohne Probleme in Anspruch genommen werden können. Somit wird die direkte Kommunikation zu den Kunden erleichtert. Einzig die aktuellen Telekommunikationsunternehmen sehen die SatelliteApp selbstverständlich kritisch, da diese deren Geschäftsmodell untergräbt und somit zu Schwierigkeiten führen kann. Als Unternehmer aus einer anderen Branche müssen Sie sich darüber aber keine Gedanken machen. Jede neue Telefonnummer eines Kunden bedeutet schließlich auch, dass dieser über gezielte Marketing-Maßnahmen besser und effektiver zu erreichen ist. Daher ist diese Lösung durchaus positiv zu sehen und sollte mit Wohlwollen betrachtet werden.